Miteinander-Füreinander

Kontakt und Gemeinschaft im Alter

Soziale Isolation und Einsamkeit hochaltriger Menschen sind heute und in absehbarer Zukunft eines der relevantesten gesellschaftlichen Probleme in Deutschland.

Wir wollen aufklären und die Öffentlichkeit für dieses Thema sensibilisieren. Alten und hochaltrigen Menschen bieten wir über eine Vielzahl von ehrenamtlich getragenen Diensten Unterstützung und Begleitung im Alltag an. Zusätzlich schaffen wir Engagementmöglichkeiten, die zur Vorbeugung von Einsamkeit im Alter beitragen sollen. Denn wer selbst hilft, hat mehr Kontakt und kann gegebenenfalls später leichter Hilfe annehmen.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekts Miteinander-Füreinander: Kontakt und Gemeinschaft im Alter werden von Juli 2020 bis Ende 2024 insgesamt 110 Standorte in ganz Deutschland gefördert. Um möglichst viele von Einsamkeit im Alter bedrohte Menschen zu erreichen, öffnen wir neue Zugangswege zu den Zielgruppen und machen ihnen zusätzliche Angebote. Zudem werden die bewährten Angebote der Malteser bundesweit noch einmal deutlich ausgeweitet.

Anfang des Jahres 2022 konnte das Projekt auch in der Diözese Regensburg beginnen. Im Aufbau sind die Projektstandorte in Regensburg, Landshut, Schwandorf, Amberg und Weiden.

Malteser Hausbesuch für Menschen ab 70 in Landshut 

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Malteser Projektes Miteinander – Füreinander entsteht auch in Landshut ein Projekt, das die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren in den Fokus rückt und diese in ihrem Alltag unterstützen soll. Zusätzlich schaffen wir Möglichkeiten des Engagements, die zur Vorbeugung von Einsamkeit im Alter beitragen sollen. Denn wer hilft, hat mehr Kontakt und kann gegebenenfalls später selbst leichter Hilfe annehmen.

Seit Anfang 2022 wird hierzu der „Malteser Hausbesuch“ für Personen ab 70 Jahren in Landshut umgesetzt.

Es handelt sich um ein präventives Projekt, welches trägerübergreifende Informationen zu Angeboten, Aktivitäten, Beratungs- und Unterstützungsmöglich-keiten zu den Seniorinnen und Senioren nach Hause bringt. Dabei geht es auch um die Vorsorge, um mögliche Einsamkeit oder Altersarmut verändern zu können. Mit dem Malteser Hausbesuch sollen Seniorinnen und Senioren dabei unterstützt werden, ihr Leben selbstbestimmt und nach ihren Vorstellungen gestalten zu können. Die Informationsinhalte können dabei völlig unterschiedlich sein, je nachdem wofür sich die besuchte Person interessiert. Dies können Angebote für sportliche oder gesellige Freizeitaktivitäten bis hin zu Informationen über pflegerische Unterstützung sein. Im Gespräch sind hier nicht nur die Dienste der Malteser, sondern eben auch die Angebote weiterer Hilfsorganisationen, der Stadt und diverser Akteure in den Quartieren ein Thema

Was ist das Ziel des Malteser Hausbesuchs?

Die Malteser möchten Impulse zur nachhaltigen Verbesserung der Lebenssituation geben, Zugang zu wichtigen Informationen schaffen, Informationslücken schließen und akute Notlagen lösen. Die Seniorinnen und Senioren werden hierzu von qualifizierten Ehrenamtlichen zu Hause besucht und bei Bedarf beispielsweise dabei unterstützt, die notwendige Beratungsstelle zu finden.

Wie kann ich besucht werden?

Wenn Sie unser Unterstützungsangebot nutzen möchten, rufen Sie uns einfach an unter Telefon 0871 92330 91 oder schreiben Sie uns eine Nachricht unter Email: mifue.landshut@malteser.org. Geben Sie hierzu bitte Ihre Kontaktdaten an, damit wir mit Ihnen einen Termin vereinbaren können. Gerne vereinbaren wir dann einen Termin bei Ihnen zuhause oder auch bei uns.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie wollen sich ehrenamtlich am Projekt beteiligen?

Sie möchten sich in dieses Projekt ehrenamtlich einbringen, wertvolle Unterstützung leisten und somit Teil eines sinnstiftenden Ganzen sein? Sie haben Freude daran, mit Menschen in Kontakt zu kommen und diese zu beraten? Sie haben Interesse, sich hierzu ausbilden zu lassen und sich mit dem vielseitigen Thema „Lebensqualität im Alter“ zu befassen?

Dann kommen Sie zu uns ins Team! Wir freuen uns auf Sie!

 

Unsere Ziele

  • Neue Zugangswege und Ausbau der bestehenden Leistungen und Dienste
  • Prävention von Einsamkeit
  • Gesellschaftliche Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema Einsamkeit
  • Enttabuisierung von Altersarmut
  • Begleitforschung zur Wirksamkeitsmessung

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Natalie Dietzsch-Albrecht

Natalie Dietzsch-Albrecht
Projektkoordinatorin
Tel. 0871 9233091
Nachricht senden

Pauline Hornickel

Pauline Hornickel
Projektkoordinatorin
Tel. 0941 5851558
Nachricht senden